aktuelles und neues


Projekt neutrale Potenzialanalyse mit Partnerorganisation gestartet

In brachliegenden Dachflächen liegt ein riesengrosses Solarpotential. Sobald die im Gebäude angesiedelte Firma oder Organisation einen grossen Teil der auf dem Dach produzierten Energie selbst nutzen kann, sind diese Anlagen nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gute Kapitalanlagen. Dabei spielt es keine Rolle ob die Anlage durch den Liegenschaftsbesitzer oder einen Investor realisiert und betrieben wird. Wichtig ist bei einer solchen Erstbeurteilung, dass sie:

 

  • anbieter- und herstellerneutral erfolgt und nicht von Eigeninteressen z.B. eines Anlagebauers verfälscht wird

  • fundierte erste grobe Resultate bringt und Handlungs-
    empfehlungen für den Liegenschaftsbesitzer liefert.


  • bezüglich Aufwand und damit auch Kosten keine künstliche
    Einstiegshürde schafft.

Erste Projekte werden nun in den Kantonen Bern und Solothurn realisiert und lassen interessante Resultate erwarten.

 

 

Das Potential ist riesig, muss aber entdeckt
               und genutzt werden

          Wir stehen ein für konkrete Lösungen


           Weitere Infos unter:

https://www.sses.ch/de/dienstleistungen/kanton-be-so-energiekosten-senken/                


0 Kommentare

Areallösung mit 9 Gebäuden / Spitzenverursacher entdeckt / Eigenverbrauch ohne Schrankumbau

Im Areal mit insgesamt 9 Liegenschaften und einem Jahresverbrauch von rund 170'000 kWh befindet sich eine Photovoltaikanlage mit einer Jahresproduktion von rund 120'000 kWh mit Volleinspeisung. Folgende Hauptziele konnten umgesetzt werden:

  • Nach anfänglichen Hürden konnte die Anlage auf Eigenverbrauch umgestellt werden ohne den 300 Ampere Schaltschrank um zu bauen

  •  Saldierung der Eigen- und Fremdverbräuche erfolgt über die intelligente Verknüpfung der vorhandenen Smartmeter.

  • Verursacher mitternächtliche Lastspitzen konnten gefunden und in die PV- Produktionszeit verlegt werden


  • Somit können 20 bis 35% der Hochtarifkosten eingespart werden.

 

In der Umsetzung befindet sich der Verkauf der Solarenergie an einen Mieter. Im Weiteren wird noch abgeklärt ob ein «second use» von ein bis drei Akkupaketen aus Elektroautos möglich ist.

 

 

kreative Lösungen für Eigenverbrauch
    lassen Kosten im Hochtarif purzeln

          Solarstromverkauf im Areal macht Sinn

                       für Käufer und Verkäufer

 

                             "alte" Batterie aus dem E-Auto verbessert
                              die Umwelt- und Wirtschftlichkeitsbilanz
                


0 Kommentare

Evaluation Photovoltaik mit Zusammenschluss Eigenverbrauch (ZEV) für 2 Liegenschaften

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro in-plan AG und der Bauerschaft konnte die Evaluation für Photovoltaik in Kombination mit einem ZEV für 2 Liegenschaften durchgeführt werden. Hauptziele waren dabei:  

  • Auf einer Liegenschaft selbst produzierte Energie auch in der zweiten Liegenschaft zu nutzen
  • Netzanschlusskosten durch den ZEV massiv zu reduzieren.

  • Über das gleiche System nicht nur Energiekosten sondern auch Wasser- sowie Wärmeverbrauch zu erfassen

  • Ein möglichst einfaches und effizientes System zur Abrechnung der oben aufgeführten Ressourcen bereit zu stellen

  • Über das gleiche System auch Verbraucher ein- und ausschalten zu können, um den Eigenverbrauch zu erhöhen

  • Flexibilität für zukünftige Entwicklungen, wie z.B. Elektromobilität ein zu bauen

 

Während der Evaluation hat sich einmal mehr gezeigt, dass nicht nur Preise, sondern auch der Leistungsumfang sowie die Eigenschaften der angebotenen Systeme grosse Unterschiede aufweisen.  

 

 

Projektabhängige Evaluationen
   können zu Kosteneinsparungen von 10 – 50 % führen


0 Kommentare

Elektrotraktor von Rigitrac am Bio-Ackerbautag 2019 in Münsingen